Bundesregierung unterstützt Bosnien und Herzegowina im EU-Annäherungsprozess

Bundesregierung unterstützt Bosnien und Herzegowina im EU-Annäherungsprozess Bild vergrößern Delegation des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (© Finanzministerium BiH) Eine Delegation des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung führte am 16.11.2016 entwicklungspolitische Gespräche mit der Regierung von Bosnien und Herzegowina sowie mit Vertretern der Regierungen der Föderation von Bosnien und Herzegowina, der Republika Srpska und des Brcko Distrikts. Bundesregierung unterstützt Bosnien und Herzegowina im EU-Annäherungsprozess Bild vergrößern Vertreter der Regierung von Bosnien und Herzegowina (© Finanzministerium BiH)

Die entwicklungspolitische Zusammenarbeit steht für die Bundesregierung ganz im Zeichen der Annäherung von Bosnien und Herzegowina an die Europäische Union. Auf diesem Weg wird die Bundesregierung Bosnien und Herzegowina wie bisher mit den beiden entwicklungspolitischenSchwerpunkten „Demokratie-, Verwaltungs- und Wirtschaftsförderung“ sowie „Erneuerbare Energien und Energieeffizienz“ unterstützen. Bei den Bemühungen von Bosnien und Herzegowina, den Reformprozess voranzubringen und die Anforderungen des EU-Acquis zu erfüllen, kommt der Zusammenarbeit in diesen Bereichen erhebliche Bedeutung zu.