Projekte zum Schutz von Menschenrechten

The Basketball Artists School Bild vergrößern The Basketball Artists School (© Frank Albin) Das Auswärtige Amt fördert deshalb jährlich weltweit rund 120 bis 140 Projektein unterschiedlicher Größe, in erster Linie in Schwellen- und Entwicklungsländern in Afrika, Asien, Mittel- und Südamerika sowie in Osteuropa. Oftmals können schon Beträge von ca. 10.000 EUR zu einer merklichen und nachhaltigen Verbesserung der menschenrechtlichen Lage vor Ort beitragen.

Projektförderung

Sie führen eigene Projekte zum Schutz der Menschenrechte durch? Beantragen Sie bei unserer Botschaft eine Förderung.

Pharos-Programmleiterin Ingrid Halbritter mit einer Rat suchenden jungen Roma

Integration von Roma in Bosnien und Herzegowina

Angehörige der Volksgruppe der Roma leben in der Regel in großer Armut. Eine der zahlreichen Folgen ist, dass viele Menschen "rechtlich unsichtbar" sind, also keine gültigen Ausweisdokumente, keinen Z...

Geräumte Minenfläche in der Region Grebnice übergeben

Deutschland unterstützt das Projekt von Norwegian People’s Aid (NPA) „Humanitäres Minen- und Kampfmittelräumen in der Region Grebnice (Domaljevac-Šamac und Šamac)“. Mit den geräumten Flächen Grebnice...

Unterzeichnung eines Zuwendungsvertrags zum humanitären Minenräumen

Deutschland fördert Humanitäres Minenräumen in Bosnien und Herzegowina

Deutschland fördert seit 1997 die humanitäre Minen- und Kampfmittelräumung in Bosnien und Herzegowina. Auch in diesem Jahr stellt Deutschland 2,15 Millionen KM für das Humanitäre Minenräumen in Bosnien und Herzegowina zur Verfügung.

Inklusion in Deutschland

disability icons

Deutschland hat als einer der ersten Staaten das Übereinkommen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen (UN-Behindertenrechtskonvention) sowie das Zusatzprotokoll am 30. März 2007 unterzeichnet und am 24. Februar 2009 ratifiziert. Ziel ist es, Menschen mit Behinderungen eine gleichberechtigte Teilhabe am politischen, gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und kulturellen Leben zu ermöglichen, Chancengleichheit in der Bildung und in der Arbeitswelt herzustellen und allen Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit auf einen selbstbestimmten Platz in einer barrierefreien Gesellschaft zu geben.