Strategische Partnerschaft Bundespolizei und Grenzpolizei BiH

Strategische Partnerschaft Bundespolizei und Grenzpolizei BiH Bild vergrößern Strategische Partnerschaft Bundespolizei und Grenzpolizei BiH (© Deutsche Botschaft)

Die Grenzpolizei von Bosnien und Herzegowina (GrePo BIH) befindet sich seit nunmehr eineinhalb Jahren in einem umfassenden Prozess der Neuorganisation. Zur Unterstützung dieses Vorhabens ist die GrePo BIH in eine strategische Partnerschaft mit der Bundespolizei (BPOL) eingetreten.

Die angestrebte Verwaltungsmodernisierung vollzieht sich zum einen vor dem Hintergrund aktueller Sicherheitsherausforderungen in Europa im Bereich der illegalen Migration und politisch motivierter Kriminalität und zum anderen mit Blick auf den angestrebten EU Beitritt von BIH und die damit einhergehende Schaffung der erforderlichen Beitrittsvoraussetzungen.

Neuorganisation

Das auf insgesamt zwei Jahre angelegte Projekt befindet sich an einem Punkt, an dem im gesamten Projektportfolio zielführende Aktivitäten durchgeführt wurden und der Prozess der Neuorganisation auf Behördenebene mit Übersendung  des Entwurfs der Rechtsverordnung über die „Interne Organisation der GrePo BIH“ an die zuständigen Ministerien, einen vorläufigen Abschluss gefunden hat. Der Ausgang des derzeit noch laufenden Abstimmungsprozesses wird mit Spannung von allen Beteiligten erwartet. Gleichwohl sind bereits positive Signale eingegangen, sodass Herr Direktor Galić als Leiter der GrePo BIH in Kürze mit dem Umsetzungsprozess der Verwaltungsmodernisierung beginnen könnte.

Die verantwortlichen Experten der Bundespolizei befinden sich derzeit im Rahmen einer Konsultationswoche in Sarajewo. Ihnen und dem Kernteam um den Projektleiter der bosnischen Grenzpolizei, Herrn Vladimir Popović, gebührt Dank und Anerkennung für das hohe Engagement und die geleistete Arbeit. Dieses wurde im Haus des Verbindungsbeamten der Bundespolizei ausgesprochen: Sowohl die Deutsche Botschafterin, Christiane Constanze Hohmann, als auch der stellv. Sicherheitsminister, Herr Milo Kresić, lobten die Professionalität der anwesenden Experten und wünschten Herrn Direktor Zoran Galić gutes Gelingen bei der anstehenden Umsetzung des Reformvorhabens.