Asylbewerber aus sicheren Herkunfstländern

Bild vergrößern

Vor dem Hintergrund der aktuellen Flüchtlingskrise weist die Botschaft nachdrücklich darauf hin, dass Antragsteller aus sicheren Herkunftsländern – wie Bosnien und Herzegowina – nur eine sehr geringe Aussicht auf Anerkennung ihres Asylantrags haben (die Anerkennungsquote beträgt derzeit nur 0,14 %). Über entsprechende Anträge wird künftig innerhalb weniger Wochen entschieden. Antragsteller, deren Antrag abgelehnt wurde, werden umgehend in ihr Herkunftsland zurückgeführt. Ihnen droht zudem seit dem 01.08.2015 eine Wiedereinreisesperre für die Bundesrepublik Deutschland.