Antragsverfahren für Reisepässe

Passwesen Bild vergrößern Stempelkissen vor Reisepässen (© Auswärtiges Amt) Deutsche Reisepässe werden für alle Passbehörden zentral von der Bundesdruckerei in Berlin hergestellt und im Fall der Botschaft Sarajewo einmal wöchentlich per Kurier versandt. Daher liegen zwischen Antragstellung und Aushändigung zumeist drei bis vier Wochen. Es empfiehlt sich daher eine rechtzeitige Antragstellung. Wenn Sie aus Deutschland ins Ausland verzogen sind, müssen Sie bei der Beantragung des Passes eine Abmeldebescheinigung der letzten deutschen Wohnsitzgemeinde vorlegen (siehe Merkblatt), da ansonsten ein Unzuständigkeitszuschlag zu bezahlen ist.

Pässe müssen grundsätzlich persönlich und schriftlich (siehe Antragsformular – bitte erst in der Botschaft unterschreiben) beantragt und auch wieder abgeholt werden; es besteht jedoch auch die Möglichkeit, den im Besucherraum der Botschaft angebotenen Kurierdienst DHL in Anspruch zu nehmen. Ausnahmen von der persönlichen Passbeantragung können z.B. bei Krankheit oder Gebrechlichkeit zugelassen werden; in diesen Fällen können dann allerdings nur vorläufige Passdokumente beantragt und ausgestellt werden, die eine maximale Gültigkeitsdauer von 1 Jahr besitzen und nicht zur visumfreien Einreise in die USA geeignet sind.

Antragsverfahren für Reisepässe

Reisepass

Hilfe bei Passverlust

Reiseausweis

Im Falle des Verlustes von Ausweispapieren bei Auslandsreisen kann die Botschaft einen Reiseausweise zur Rückkehr nach Deutschland ausstellen. Dieses Dokument wird für die Dauer der beabsichtigten Reise, höchstens aber für einen Monat ausgestellt.