Botschafterin Hohmann eröffnet Deutsches Kompetenzzentrum für Robotik in Tuzla

Botschafterin Hohmann bei der Eröffnung des Kompetenzzentrums für Robotika Bild vergrößern Botschafterin Hohmann bei der Eröffnung des Kompetenzzentrums für Robotika (© Deutsche Botschaft )

„Ich freue mich, dass gleich mein erster Besuch in Tuzla mit einem so in die Zukunft weisenden Ereignis wie der Einweihung eines Ausbildungszentrums für Robotik verbunden ist.“ sagte Botschafterin Hohmann bei der Eröffnung am 22. März 2017.

Christiane Hohmann unterstrich, dass das Ausbildungszentrum jungen Menschen aus Bosnien und Herzegowina ermöglicht, im eigenen Land unter echten industriellen Bedingungen eine hochqualifizierende Ausbildung zu machen. „Damit haben diese jungen Menschen eine Perspektive, im Land zu bleiben.“ betonte die deutsche Botschafterin. Mit deutscher öffentlicher wie privater Unterstützung wird in der ostbosnischen Stadt ein Hochtechnologie-Standort errichtet, „von dem ein Signal für die verbesserte Wettbewerbsfähigkeit von Bosnien und Herzegowina ausgehen soll“, sagte Christiane Hohmann.

Eröffnung des Deutschen Kompetenzzentrums für Robotik Bild vergrößern Eröffnung des Deutschen Kompetenzzentrums für Robotik (© Deutsche Botschaft )

Gegen Jugendarbeitslosigkeit

Die Bundesregierung unterstützt das deutsche Unternehmen MASTERWERK im Rahmen einer sogenannten „Entwicklungspartnerschaft für die Wirtschaft“ finanziell, um eine solche Investition in die Zukunft von Bosnien und Herzegowina möglich zu machen.

Wirtschaftliche Entwicklung durch private Investitionen ist Voraussetzung dafür, dass sich die wirtschaftliche und soziale Lage verbessert. Bosnien und Herzegowina ist bei der Jugendarbeitslosigkeit leider Europameister: Gerade junge Menschen verlassen mangels Perspektive das Land.

Deutsches Know-How in Tuzla

Die Abwanderung der Jugend hat Konsequenzen, z.B. für die Sozialsysteme, aber auch für das Vorhandensein qualifizierter Fachkräfte. Das Deutsche Kompetenzzentrum für Robotik leistet einen konkreten Beitrag dazu, diesen Prozess aufzuhalten: Es bringt deutsches Know-How nach Bosnien und Herzegowina. „Ich wünsche dem Deutschen Kompetenzzentrum für Robotik einen erfolgreichen Start und hoffe, dass es sich zu einem Nukleus für neue Perspektiven in für Bosnien und Herzegowina entwickelt“. schloss die deutsche Botschafterin.


Kompetenzzentrum für Robotik Bild vergrößern Kompetenzzentrum für Robotik (© Deutsche Botschaft )