Botschafterin Ulrike Knotz eröffnet Wirtschaftskonferenz in Mostar

Bild vergrößern Am 26. Juli fand in Mostar die Konferenz "Connecto 2013" statt. Thema war die Bedeutung der Diaspora für den Wirtschafts- und Investitionsstandort Bosnien und Herzegowina. An der Veranstaltung nahmen über 300 in- und ausländische Vertreter von Unternehmen und Institutionen teil.

Gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Ministerrates von Bosnien und Herzegowina, Vjekoslav Bevanda, eröffnete Botschafterin Ulrike Knotz die Konferenz. "Allein in Deutschland leben rund 200.000 Menschen, die Wurzeln in Bosnien und Herzegowina haben. Sie können Ihr Land auch in das Bewusstsein der deutschen Wirtschaft rücken", so Botschafterin Knotz in Ihrer Ansprache. Die Konferenz wurde u.a. von der deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) im Rahmen des Projekts "ProLocal" unterstützt.