Deutschland unterstützt humanitäres Minenräumen in BiH

Minenräumausrüstung Bild vergrößern Minenräumausrüstung (© Deutsche Botschaft) Mit der Unterzeichnung zweier Verträge durch den Botschafter der Bundesrepublik Deutschland, Christian Hellbach, mit „Norwegian People’s Aid“ (NPA) am 10.09.2014 ergänzte Deutschland das jahrelange Engangement im Bereich des humanitären Minenräumens.

Neben dem zusätzlichen Vertrag mit „Norwegian People’s Aid“ (NPA) für eine weitere Förderung des Minenräumens in der Region Donji Rahići und Dubrave in Höhe von ca. 400.000 KM wurde ein zweiter Vertrag mit „Norwegian People’s Aid“ (NPA) über die Beschaffung von Minenräumausrüstung in Höhe von 57.305,00 KM gezeichnet. Diese Ausrüstung steht nunmehr seit dem 28.10.2014 dem Minenräumbataillon der Streitkräfte von Bosnien und Herzegowina für das humanitäre Minenräumen zur Verfügung.

Die Ausrüstung soll im Rahmen des „Norwegian People’s Aid“ -Programms „Unterstützung des Mineräumbataillons der Streitkräfte von Bosnien und Herzegowina“ für Minenräumaktivitäten im Zusammenhang mit den Überschwemmungen- und Erdrutschfolgen in Bosnien und Herzegowina genutzt werden.  

In 2014 belaufen sich damit die deutschen Gesamtzuwendungen im Bereich des humanitären Minenräumens in Bosnien und Herzegowina auf mehr als 4 Mio. KM.Seit 1997 hat Deutschland über 52 Mio. KM für das humanitäre Minenräumen in Bosnien und Herzegowina bereitgestellt und wird dies auch in Zukunft im Rahmen verfügbarer Mittel fortsetzen.

Deutschland unterstützt humanitäres Minenräumen in BiH