Deutschland unterstützt Humanitäres Minenräumen in BiH

Bild vergrößern Der Botschafter der Bundesrepublik Deutschland, Christian Hellbach, unterzeichnete am heutigen Tag mehrere Verträge mit Projektpartnern der Deutschen Botschaft im Bereich des humanitären Minenräumens und setzte damit das jahrelange Engangement Deutschlands in diesem Bereich fort.

Durch die Verträge erhält die Organisation „Norwegian People’s Aid“ (NPA) eine Unterstützung in Höhe von mehr als 400.000 KM zur Finanzierung humanitärer Minenräumprojekte in Donji Rahici und Dubrave sowie für den Kauf von Minenräumausrüstung für das Minenräumbataillon der Streitkräfte von Bosnien und Herzegowina.

Der Vertrag mit „ITF Enhancing Human Security“ wiederum stellt die Grundlage für eine Zuwendung in Höhe von annähernd 200.000 KM dar, die die Arbeit der bosnisch-herzegowinischen Firma „Point“ in der Gemeinde Konjic unterstützen wird.

Nachdem bereits mehr als 2 Mio. KM für das Jahr 2014 vorgesehen waren, hatte Bundesaußenminister Steinmeier anlässlich der Überschwemmungen im Mai 2014 weitere Unterstützung in Höhe von ca. 2 Mio. KM für das Minenräumen zugesagt. Die deutschen Gesamtzuwendungen im Bereich des humanitären Minenräumens in BiH im Jahr 2014 belaufen sich somit auf insgesamt nahezu 4 Mio. KM.

Seit 1997 hat Deutschland über 52 Mio. KM für das humanitäre Minenräumen in Bosnien und Herzegowina bereitgestellt und wird dies auch in Zukunft im fortsetzen.

Deutschland unterstützt Humanitäres Minenräumen in BiH

Vertragsunterzeichnung