Deutsch-bosnisch-herzegowinische Regierungsgespräche zur Entwicklungszusammenarbeit

Deutsch-bosnisch-herzegowinische Regierungsgespräche zur Entwicklungszusammenarbeit Bild vergrößern Deutsch-bosnisch-herzegowinische Regierungsgespräche zur Entwicklungszusammenarbeit (© Deutsche Botschaft) Über gemeinsam erreichte Erfolge und künftige Projekte der entwicklungspolitischen Zusammenarbeit tauschten sich am 1. April Delegationen Deutschlands und Bosnien und Herzegowinas im Rahmen von Regierungsgesprächen aus. Die deutsche Delegation wurde geleitet von Herrn Rolf Lerch vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Teil der Delegation waren auch Vertreter der deutschen Durchführungsorganisationen GIZ und KfW Entwicklungsbank, die im Auftrag der Bundesregierung Projekte in Bosnien und Herzegowina umsetzen. Leiter der bosnisch-herzegowinischen Delegation war Herr Mitar Kujundžić, Assistant Minister im Außenministerium. Vertreten waren auch die Regierungen der Entitäten sowie der Distrikt Brčko.

Thema der Gespräche war die wirtschaftliche Zusammenarbeit Deutschlands und Bosnien und Herzegowinas in den vereinbarten entwicklungspolitischen Schwerpunkten: Erneuerbare Energien und Energieeffizienz, nachhaltige Wirtschaftsentwicklung sowie Verwaltungsreform. Auch die Beteiligung Bosnien und Herzegowinas an Regionalprojekten wurde diskutiert, etwa im Rahmen der "Offenen Regionalfonds" der GIZ.

Einheitliches Logo der Zusammenarbeit (ELdZ)

Broschüre "Deutschland in Bosnien und Herzegowina"

Die Publikation "Deutschland in Bosnien und Herzegowina" stellt Ihnen die wichtigsten deutschen Institutionen und ihr jeweiliges Arbeitsgebiet vor.

Deutsch-bosnisch-herzegowinische Regierungsgespräche zur Entwicklungszusammenarbeit

Einheitliches Logo der Zusammenarbeit (ELdZ)