Deutschland unterstützt auch im Jahr 2016 das humanitäre Minenräumen in Bosnien und Herzegowina

Vertragsunterzeichnung Bild vergrößern Vertragsunterzeichnung (© Deutsche Botschaft Sarajewo) Der Botschafter der Bundesrepublik Deutschland, Dr. Christian Hellbach, unterzeichnete am 20.04.2016 einen Vertrag mit der Organisation „Enhancing Human Security“ (ITF), mit dem die Bundesrepublik Deutschland weitere Mittel in Höhe von rund 1,2 Mio € für das humanitäre Minenräumen in Bosanska Krupa, Gračanica, Vogošća und Doboj zur Verfügung stellt. Mit den Mitteln werden ausschließlich einheimische Firmen mit der Minenräumung in verschiedenen Teilen des Landes beauftragt.

Ferner stellt die deutsche Regierung etwa 500.000,- € an „Norwegian People's Aid“ (NPA), durch eine Direktvergabe zur Verfügung, damit sie in der Region Doboj/Usora, das Minenräumen fortsetzen können. 

Insgesamt hat Deutschland damit im Jahr 2016 Bosnien und Herzegowina beim  humanitären Minenräumen mit etwa 1,7 Mio. unterstützt und wird somit auch in diesem Jahr im größeren Umfang zur Beseitigung der Minen in Bosnien und Herzegowina beigetragen.

Mit der heutigen Zuwendung unterstützt Deutschland weiterhin das Beseitigen von Minen im Land. Seit 1997 hat die Bundesregierung etwa 32 Mio € für das Humanitäre Minenräumen zur Verfügung gestellt und wird diesen Prozess auch weiterhin unterstützen.