Herzlich willkommen auf der Homepage der Deutschen Botschaft in Bosnien und Herzegowina!

Auswärtiges Amt Berlin

Auswärtiges Amt erhöht Unterstützung für den Investitionsrahmen für die Länder des Westlichen Balkans (WBIF) um fast 600.000,- Euro

13.12.2017 - Der WBIF hat sich als effizientes Instrument im Rahmen der EU-Vorbeitrittshilfen für die Staaten des westlichen Balkans erwiesen und agiert mit einer enormen Hebelwirkung. Daher hat das Auswärtige Amt entschieden, die Unterstützung für den WBIF dieses Jahr einmalig um knapp 600.000,- Euro auf 1,6 Mio. Euro zu erhöhen. Hierdurch unterstützt die Bundesregierung den Heranführungsprozess der sechs Länder des westlichen Balkans an die Europäische Union nachdrücklich und unterstreicht das Interesse, das Deutschland an einer verbesserten wirtschaftlichen Dynamik der Länder des Westlichen Balkans hat. 

Die Bundesregierung erklärt zum Urteil des ICTY gegen Prlic et al:

"Mit dem Berufungsurteil im Verfahren gegen Jadranko Prlić und andere hat der Internationale Strafgerichtshof für das ehemalige Jugoslawien einen weiteren wichtigen Kriegsverbrecherprozess abgeschlossen. Der Internationale Strafgerichtshof hat einen wesentlichen Beitrag zur Aufarbeitung der Kriegsgräuel im ehemaligen Jugoslawien geleistet.

Das Gericht hat nun bestätigt, dass Jadranko Prlić und fünf weitere Angeklagte im Bosnien-Krieg von 1992-1994 Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Kriegsverbrechen begangen haben. Als Führung des „Kroatischen Verteidigungsrates – HVO“ sind sie verantwortlich für die grausame Ermordung und Vertreibung vor allem muslimischer Bosnier. Die Taten hatten das Ziel, eine ethnisch reine kroatische Entität zu erzwingen. 

Die Bundesregierung begrüßt dieses Urteil. Es ist ein weiterer Meilenstein zur Aufarbeitung der Kriegsgräuel in Bosnien und Herzegowina."

Teilnehmer einer Gedenkveranstaltung vor einer Wand mit Bildern der Opfer von Srebrenica

Mladić-Urteil: Verbrechen gegen die Menschlichkeit bleiben nicht ungesühnt

Der Internationale Strafgerichtshof für das ehemalige Jugoslawien (ICTY) in Den Haag hat heute (22.11.) Ratko Mladić als einen der Hauptverantwortlichen für den Völkermord bei Srebrenica und weitere Gräueltaten im Bosnien-Krieg verurteilt. Das Gericht sprach Mladić wegen Genozids, Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Kriegsverbrechen schuldig und verurteilte ihn zu lebenslanger Haft.

Pass

Visabestimmungen

Hier finden Sie alle Informationen zum Visumsverfahren: Online-Terminbuchung für die Beantragung eines Visums, Merkblätter für verschiedene Visa-Kategorien u. Ä. 

Montage von Hochdruckpumpen

Sitzung der permanenten Arbeitsgruppe zur Entwicklung der wirtschaftlichen Zusammenarbeit

Am 7. November tagte die deutsch-bosnische, ständige Arbeitsgruppe Wirtschaft zum ersten Mal in Sarajewo. Sie war im Mai 2017 als Teil des Berliner Prozesses ins Leben gerufen worden und bietet ein Forum, um konkrete Fragen und Anliegen von Unternehmen beider Länder Lösungen zuzuführen.

Keine Einreise mit verloren gemeldeten Pässen!

Reisepass

Immer wieder haben Deutsche Schwierigkeiten, wenn sie versuchen, mit einem gestohlen oder verloren gemeldeten Reisepass oder Personalausweis nach Bosnien und Herzegowina einzureisen. Auch wenn Sie Ihr Reisedokument wiedergefunden und dies den Behörden in Deutschland mitgeteilt haben, kann es sein, dass das Dokument im System der Grenzkontrollstelle noch zur Fahndung ausgeschrieben ist. Die Botschaft rät daher dringend davon ab, mit einem verloren gemeldeten Dokument nach Bosnien und Herzegowina einzureisen.Für weitere Informationen beachten Sie bitte die landesspezifischen Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts für Bosnien und Herzegowina.

.

Deutschland unterstützt BiH bei der Entsorgung von Artillerie Munition und Raketentreibstoff

Am 10.10.2017 unterzeichneten Christiane Hohmann, Botschafterin der Bundesrepublik Deutschland und Sezin Sinanoglu, UNDP Resident Repräsentative in Bosnien und Herzegowina den zweiten Vertrag in diesem Jahr für das UNDP Projekt „EXPLODE+ (Phase 3)“ (Urgent Action Ammunition Destruction in Bosnia and Herzegovina). Die Zuwendungssumme beläuft sich auf 250.000 Euro.

Änderungen bei Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige

Achtung

Ausländer müssen seit Januar 2017 bei der Einreise über Mittel von mindestens 150,-KM (entspricht ca. 75,-EUR)  pro Aufenthaltstag verfügen. Der Nachweis dieser finanziellen Mittel für die Dauer des Aufenthalts kann in bar (in der Landeswährung oder in EUR) oder unbar (Kreditkarten und andere vom bosnisch-herzegowinischen Bankensystem anerkannte Zahlungsmittel) geführt werden.

Botschafterin Christiane Hohmann

Botschafterin Hohmann

Botschafterin Christiane Hohmann heißt Sie herzlich willkommen auf der Homepage der Deutschen Botschaft in Bosnien und Herzegowina

Adresse, Öffnungszeiten und Erreichbarkeit der Botschaft

Kontaktdaten

Öffnungszeiten der Deutschen Botschaft

Infotelefon zu Visaanfragen und Öffnungszeiten der Visastelle

Anschrift

Deutsche Botschaft Sarajewo

Skenderija 3

71000 Sarajewo

Telefon
+387 (0)33 565 300
+387 (0)33 565 380 (Visastelle)
Fax
+387 (0) 33 206 400
+387 (0) 33 211 200 (Visastelle)

Bundestagswahl 2017

23.11.2017 06:18

Kommentar: Deutschland wird normal

Wer eine Weile weg war, könnte glatt glauben, in eine am Boden liegende Nation zurückgekehrt zu sein. Dabei ist das Scheitern der Sondierung nur der Beweis dafür, dass die Demokratie funktioniert, meint Henrik Böhme.


19.11.2017 20:47

Erneut in die Verlängerung

Um 18 Uhr sollte am Sonntagabend Schluss sein mit den Sondierungsgesprächen für eine Jamaika-Koalition. Doch CDU, CSU, FDP und Grüne sind weiter uneins. Aus Berlin Sabine Kinkartz.


19.11.2017 12:29

Klima und Migration - die letzten Brocken der Sondierer

Familiennachzug, Kohleausstieg und Verbrennungsmotoren - die Stunde der Wahrheit naht für die Jamaika-Unterhändler. An diesem Sonntag wollen sie ihre Sondierungen abschließen. Nähern sich CSU und Grüne doch noch an?


18.11.2017 19:16

Jamaika-Unterhändler steuern auf Entscheidung zu

An diesem Sonntag wollen die Jamaika-Unterhändler von CDU, CSU, FDP und Grünen über Koalitionsverhandlungen entscheiden. Aber beim Klimaschutz und der Migration gibt es immer noch keine Einigung.


18.11.2017 16:05

Kommentar: Hört auf mit dem Jamaika-Unsinn!

Seit vier Wochen versuchen Union, FDP und Grüne herauszufinden, ob sie zusammen regieren könnten. Was die Parteien "sondieren" nennen, ist inzwischen nur noch absurdes Theater, meint Sabine Kinkartz.


Deutsche Kandidatur für den Sicherheitsrat 2019/20

Logo der deutschen Sicherheitsratskandidatur

Deutschland bewirbt sich um einen nichtständigen Sitz im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen. Der damalige Außenminister Steinmeier hat am 27. Juni 2016 in Hamburg die Kandidatur für den Zeitraum 2019/20 bekanntgegeben. Die Wahlen werden voraussichtlich im Juni 2018 in der Generalversammlung stattfinden.

Rumours about Germany - 2.000 Euro Begrüßungsgeld für Flüchtlinge?

-

Es gibt viele Gerüchte über die Aufnahme in Deutschland, die vor allem von professionellen Schleusern verbreitet werden. Auf der folgenden Webseite der deutschen Bundesregierung werden die Gerüchte den tatsächlichen Fakten gegenüber gestellt: www.rumoursaboutgermany.info

Neue elektronische Reisepässe

Neuer Reisepass vorgestellt

Am 1. März 2017 wurde die neue Generation elektronischer Reisepässe für die Bundesrepublik Deutschland eingeführt.

Pressemitteilungen

Tageszeitungen